Lederkombi zu Federn und Spitzenkleid

Schloss Moritzburg

Es ist dies, von Sachsen startend, erste majestätische Immobilie auf der Fürstlichen Route, erreichtet vom Stararchitekt der damaligen Zeit Matthäus Daniel Pöppelmann. Die Anlage ist auch vom Bike aus zu betrachten. Doch eine Stippvisite lohnt sich auf jeden Fall.

August der Starke wollte mit diesem Ensemble der Jagdgöttin Diana huldigen. Rund 200 Zimmer und sieben Säle wurden von den besten Handwerkern ausgestattet. Noch heute spricht man vom Federzimmer. Jahrelang haben Experten die besondere Technik studiert, mit der man im 18. Jahrhundert tausende Vogelfedern in herrlichsten Farben zu einzigartigen Mustern verwebte. Die Restaurierung hat fast 20 Jahre gedauert. Zwar wurde das Ensemble nach dem Tod August des Starken nicht vollendet, doch was wir heute sehen können, ist märchenhafte Harmonie in barocker Baukunst. Zum Jahresausklang bis ins Frühjahr hinein begeistert die Ausstellung zum DEFA Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ immer wieder Märchenfans aus der ganzen Welt.

Adresse

Schloss Moritzburg
01468 01468 Moritzburg
E-Mail: moritzburg@schloesserland-sachsen.de
Web: www.schloss-moritzburg.de/de/startseite/
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.