14.03.2018

Geburt einer neuen Motorrad-Route

Motorradgäste sollen fürstlich urlauben: Ein grenzübergreifendes touristisches Projekt in Elbe-Elster, Elbe-Röder-Dreieck und Dresdner Heidebogen startet.

Noch sind die NachbarRegionen Elbe-Elster und das Gebiet nördlich von Dresden ein weitgehend weißer Fleck für Motorradtouristen. Es gibt kaum offizielle Routen, kaum motorradfreundliche Hotels und Pensionen. Dresden indessen und der Spreewald sind inzwischen beliebte Ziele für die motorisierten Fahrer. Daher haben sich grenzübergreifend die Lokale Aktionsgruppen Elbe-Elster (Brandenburg) sowie Elbe-Röder-Dreieck und Dresdner Heidebogen (beide Sachsen) zusammengeschlossen, um eine neue Motorradroute zu entwickeln. „Wir haben in einer Studie herausgearbeitet, dass unsere Region ein sehr wertvolles Ziel für motorisierte Gäste ist“, sagt Thilo Richter, Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Elbe-Elster. Der Verein setzt die Prioritäten für Projekte, die aus den europäischen Fördertöpfen der ländlichen Region beflügelt werden sollen.

Quelle: lr-online.de